DER HAUPTFEIND STEHT IM EIGENEN LAND!

Gefunden auf panfletos subversivos, die Übersetzung ist von uns

DER HAUPTFEIND STEHT IM EIGENEN LAND!

Sonntag, 6. März 2022

Esclavo Asalariado Internacionalista – Internationalistischer Lohnabhängiger Sklave

2. März 2022, Spanien.

Ohne auf die Ursachen der Konfrontation zwischen Russland und dem von den Vereinigten Staaten dominierten westlichen Block einzugehen, die zum Krieg auf ukrainischem Gebiet geführt hat, ist die Gehirnwäsche des Kapitalismus, der in allen Breitengraden als absoluter Herrscher herrscht, identisch mit der von vor mehr als einem Jahrhundert, der gleichen wie 1914, der gleichen wie 1939, der gleichen wie in allen Kriegen, die seitdem in der Welt ausgebrochen sind. In der Tat hat der Krieg nie aufgehört. Der Krieg ist dem Kapital immanent.

Und angesichts dieser Situation muss unsere Antwort die gleiche sein wie die der zwangsläufig internationalistischen Revolutionäre von einst.

Angesichts der russischen Aggression beharren die kapitalistischen Staaten, die sich ihr widersetzen, auf den Grausamkeiten des russischen Imperialismus innerhalb ihrer Grenzen und darüber hinaus, als ob diese sehr demokratischen und zivilisierten Staaten nicht ihre Hände voller Blut hätten, als ob diese Staaten nur das Wohl ihrer Sklaven wollten, die von Zeit zu Zeit aufgerufen sind, an der Wahlurne diejenigen zu wählen, die die Früchte ihrer Ausbeutung verwalten werden!

So pochen diese Staaten immer wieder auf den Widerstand der ukrainischen Bevölkerung gegen das Eindringen russischer Streitkräfte in „ihr“ Gebiet. Auch die Verteidigung des Vaterlandes wird von ihnen ständig gelobt, beklatscht und verehrt. Es kann jedoch nicht ignoriert werden, dass Hunderttausende von Ukrainern versuchen, aus „ihrem“ Gebiet zu fliehen, und dass es Männern zwischen 18 und 60 Jahren verboten ist, das Land zu verlassen. Außerdem erhalten sie natürlich ein prächtiges Kalaschnikow-Gewehr, damit sie auf russische Soldaten zielen und schießen können und bei der Verteidigung der Unabhängigkeit „ihres“ Landes sterben.

Was die russischen Soldaten betrifft, so können sie auch bis ins Mittelalter zurückgehen und – warum nicht – den ostslawischen Staat Kiewer Rus für sich beanspruchen, die gemeinsame Einheit in der Geschichte der drei heutigen slawischen Staaten Weißrussland, Russland und Ukraine; und sie können auch Großrussland für sich beanspruchen, das die Ukraine unter der Herrschaft der Zaren oder unter der Herrschaft Stalins einschloss und dann fälschlicherweise UdSSR genannt wurde, obwohl es weder sowjetisch noch sozialistisch war. Russland will durch die Entsendung seiner Truppen und seiner Zerstörungsmittel dieses Land zurückerobern, das ihm gehörte, sagt es, und zwar umso mehr, als die Ukraine für es niemals Teil der NATO sein kann, jenes imperialistischen Blocks, der schon immer sein Feind gewesen ist.

Die Klasse der lohnabhängigen Sklaven, die Klasse der Proletarier, zweibeinige Waren, die der Weltkapitalismus nach Belieben benutzt und wegwirft, wenn er sie nicht mehr braucht, diese Klasse, die unsere ist, hat bei all dem nichts zu verteidigen. Es darf nicht als Kanonenfutter verwendet werden. In Zeiten des Friedens wie in Zeiten des Krieges ist es immer die Klasse, die den Preis zahlt.

Diese Klasse, unsere Klasse, darf nicht vergessen, dass die kapitalistischen Mächte, die sich für ihre eigenen Interessen und Profite bekämpfen, sowie die verschiedenen kapitalistischen Fraktionen im selben Land, die sich aus denselben Gründen bekämpfen, sich immer wie von Geisterhand vereinigen, um die Bewegung der sozialen Subversion, wo immer sie sich manifestiert, zu zerschlagen, wenn sie protestiert, wenn sie sich auflehnt.

Die Kalaschnikow-Gewehre, die die ukrainische Macht bereit ist zu verteilen und sogar ihrer Zivilbevölkerung zwischen 18 und 60 Jahren aufzuzwingen, sollte die Klasse der Ausgebeuteten gegen sie richten, um den Krieg zu beenden, während sie sich mit den russischen Soldaten verbrüdern, die ihre Waffen ebenfalls gegen ihre Offiziere und ihren eigenen Staat richten sollten.

Lasst uns Proletarier wissen, dass das System, das uns als bloße wertschöpfende Ware ausbeutet, ohne uns nichts ist! So weit wir derzeit davon entfernt sind, als geeinte und einheitliche Klasse zu handeln, besteht die einzige Lösung darin, dem Kapitalismus in all seinen politischen Formen weltweit ein Ende zu setzen. Dies ist der einzige Weg, um die Ursachen imperialistischer Kriege ein für alle Mal zu beseitigen!

Kein einziger Tropfen Blut mehr zur Verteidigung des Vaterlandes!

Wie Karl Liebknecht zur Zeit des Ersten Weltkriegs zu Recht sagte, „der Hauptfeind steht im eigenen Land“.

Proletarier aller Länder, vereinigen wir uns, beseitigen wir Armeen, Polizei, Kriegsproduktion, Grenzen, Lohnarbeit!

Für eine klassenlose Gesellschaft!

This entry was posted in Allgemein and tagged . Bookmark the permalink.